Familienpolitik

Die heutige Familienpolitik ist geprägt durch veraltete Rollenbilder und massive Fehlanreize. Aktuelle rechtliche Regelungen begünstigen Familiengefüge, in welchen der Mann der Hauptverdiener ist. Gleichgeschlechtliche Paare sind weiterhin von vielen Rechten ausgeschlossen und werden gegenüber einer klassischen Lebensgemeinschaft benachteiligt. Damit soll gebrochen und stattdessen eine liberale Familienpolitik verfolgt werden, welche allen die grösstmögliche Freiheit gewährt. Deshalb ist es zentral, dass sowohl LGBTQ+ und andere Familien ihr Leben frei und eigenverantwortlich gestalten können. Geschlechterspezifische Regelungen und solche die der sexuellen Orientierung anknüpfen, sollen grundsätzlich abgeschafft werden.

Denn Gleichstellung bedeutet gleiche Rechte und gleiche Pflichten für alle.

Unsere Forderungen…

  • Einführung der Individualbesteuerung
  • Ersetzung der bisherigen Zivilstände durch eine Verantwortungsgemeinschaft
  • Legaler Zugang zu Leihmutterschaft, Samenspende und In-vitro-Fertilisation
  • Erweiterung des Adoptionsrechts auf alle Lebensgemeinschaften
  • Abbau der bürokratischen Vorschriften der familienergänzenden Kinderbetreuung
  • Abschaffung des Pflichtteilsrechts
  • Umwandlung des Mutterschafts- und Vaterschaftsurlaubs in eine Elternzeit